Die eigene Sonne zuhause

Die Caterva-Sonne – der einzige Stromspeicher, der sich rechnet.

KfW-FörderprogrammeSie möchten Ihren Haushalt nicht nur 365 Tage zu 100% aus Ihrer PV-Anlage versorgen, sondern auch 20 Jahre sorgenfreien Betrieb für Ihren Batteriespeicher? Dann ist unsere Caterva-Sonne die richtige Lösung für Sie. Viele Antworten auf mögliche weitere Fragen haben wir hier für Sie zusammengestellt. Oder nutzen Sie die kostenlose Beratungshotline und rufen Sie uns einfach unter 0800 / 79 89 352 an.

20 Jahre Freistrom

Was bedeutet 20 Jahre Freistrom für Besitzer einer Caterva-Sonne?

Mit einer Caterva-Sonne erhalten Sie Freistrom für die nächsten 20 Jahre, und zwar jeweils bis zu der Höhe der von Ihrer Solaranlage gelieferten Menge im selben Kalenderjahr. Für diese Menge Strom zahlen Sie keinen Cent und sind daher unabhängig vom Strompreis.

Warum erhalte ich auch noch eine Gemeinschaftsprämie?

Die Caterva-Sonnen sind alle intelligent miteinander vernetzt. Das Caterva-Energiemanagement steuert auf Ihren Wunsch auch Ihre Caterva-Sonne, damit sie Erlöse aus Netzstabilisierung und Stromhandel erzielen kann. Sie erhalten dafür eine Prämie, die sogenannte Gemeinschaftsprämie, denn nur gemeinsam mit anderen Caterva-Sonnen ist Ihre Sonne stark genug für dieses Geschäft.

.

Kann ich meinen Strombedarf zu 100% aus dem Speicher decken?

Durch das Freistrom-Konzept können Sie Ihren Strombedarf bis zur Höhe der von Ihrer Solaranlage gelieferten Menge im gleichen Kalenderjahr ohne zusätzliche Stromkosten decken. Darüber hinaus beziehen Sie Strom zum marktüblichen Preis bei Ihrem Versorger. Verbrauchen Sie weniger, erhalten Sie für die Differenz Einspeisevergütung.

Ist die Caterva-Sonne zu einem bestimmten Maß immer voll?

Ja, um immer das Netz stützen zu können, darf die Caterva-Sonne nicht leer sein und ist daher immer zu einem guten Teil geladen. Sollte der Speicher durch Strom aus der PV-Anlage nicht ausreichend gefüllt sein, erfolgt die Aufladung durch das Netz. Allerdings funktioniert das im Sommer genauso auch in die andere Richtung. Sie erhalten aus dem Speicher in Summe so viel Strom bereitgestellt, wie Sie aus Ihrer PV-Anlage in den Speicher laden.

.

Wo sehe ich was meine Caterva-Sonne macht?

Wenn der Stromspeicher sich über das Netz auflädt, über welchen Zähler ist das dann ersichtlich?

Ihr bisheriger Bezugszähler verliert seine Gültigkeit für die Abrechnung, eventuell wird er sogar bei der Installation ausgebaut. Der neu eingebaute Zähler zählt die Summe aus Haushaltsverbrauch und PV-Einspeisung. Diese Werte werden noch berichtigt um die Eigenverbrauchserhöhung durch die Caterva-Sonne, bevor sie auf der Abrechnung erscheinen. Der korrigierte Wert ist über die App einsehbar. Außerdem wird die gesamte Ein- und Ausspeicherung der Caterva-Sonne sekundengenau von einem zweiten Zähler erfasst, um alle Abgaben auf den Cent genau abführen zu können. Das Messkonzept wurde vom bayrischen Landesamt für Maße und Gewichte geprüft.
.

Wer ist CATERVA?

Caterva entwickelt innovative, verteilte Speicherkonzepte für die Energiewende und bewirtschaftet diese mit dem eigens dafür entwickelten Energiemanagementsystem. Gemeinsam mit der Siemens AG wurde Caterva von erfahrenen Unternehmenern am Innovationsstandort München gegründet. Weitere Informationen finden Sie unter www.caterva.de

20 Jahre Wartunsgfreiheit

Wie lang ist die Lebensdauer der Caterva-Sonne?

Die Caterva-Sonne ist auf 20 Jahre Lebensdauer ausgelegt

Wie viele Jahre wird Caterva die Caterva-Sonne warten?

Caterva wird Ihre Caterva-Sonne (mindestens) 20 Jahre entsprechend Ihrer Wünsche steuern und sie dementsprechend lang warten, wenn Sie einen Wartungsvertrag mit Caterva abschließen.

Wie lange wird Garantie gegeben?

Caterva bietet Ihnen die gesetzliche Gewährleistung. Zusätzlich können Sie mit uns einen Wartungsvertrag abschließen.

Wie lange ist die Gewährleistung?

Es gilt die gesetzliche Gewährleistung, wenn Sie die Caterva-Sonne kaufen. Wir bieten Ihnen darüber hinaus einen Wartungsvertrag für den Stromspeicher ab. Die Kosten für den Wartungsvertrag kalkulieren wir für Sie gern in einer ganzheitlichen Wirtschaftlichkeitsberechnung ein

Wer haftet für durch den Stromspeicher verursachte Schäden?

Caterva haftet für durch den Stromspeicher verursachte Schäden im Rahmen der Produkthaftung.

Was muss ich über den Kundendienst wissen?

In Abständen von einigen Jahren werden Ihre Zähler überprüft. Das dient der Genauigkeit Ihrer Abrechnung und ist zudem gesetzlich vorgeschrieben. Die Caterva-Sonne wird alle neun Jahre überprüft. Benötigt Ihre Caterva-Sonne vorher eine Wartung, stellen wir das über die Fernüberwachung fest und melden uns bei Ihnen. Falls Sie einen Wartungsvertrag mit uns abgeschlossen haben, sind diese Wartungen für Sie natürlich kostenlos.

Was muss ich über Fernüberwachung wissen?

Sie erhalten über Ihr Smartphone oder Tablet Zugang zu den Stromdaten Ihres Speichers, Ihrer PV-Anlage und Ihres Hauses. Zusätzlich können Sie die Daten über die App und das Internet herunterladen und selbst auswerten. Sie erhalten somit die Funktionalität eines modernen Messsystems ohne zusätzliche Kosten.

Die eigene Sonne zuhause

Die Caterva-Sonne

Was ist die Caterva-Sonne?

Eine Caterva-Sonne ist ein Stromspeicher, der bei Besitzern von Photovoltaikanlagen (typischerweise 5 kWp) installiert und durch moderne Kommunikationstechnologie mit einer Zentrale vernetzt wird. Sie bilden so einen Schwarm von Energiespeichern, der durch das Caterva-Energiemanagement gesteuert wird.

Was kann der Stromspeicher Caterva-Sonne besonders?

Die Caterva-Sonne kann den erzeugten Solarstrom aus einer PV-Anlage speichern und ermöglicht es dem Besitzer dadurch – auch wenn keine Sonne scheint – den Solarstrom zu nutzen. Dadurch können die Strombezugskosten erheblich gesenkt bzw. auf null gebracht werden.

Wieso ist die Caterva-Sonne der einzige Speicher, der sich rechnet?

Das Caterva-Energiemanagement steuert Ihre Caterva-Sonne als Teil eines Verbunds vieler Haushaltsspeicher. Jede Caterva-Sonne erzielt so Erlöse durch die Stabilisierung des Stromnetzes und durch den Handel mit Strom. Sie verdienen sich so – zusätzlich zu Ihrer Stromkostenersparnis – eine Gemeinschaftsprämie, denn nur für die Stromkostenersparnis ist ein Stromspeicher zu schade.

Wie lange hält meine Caterva-Sonne?

Die Caterva-Sonne wird durch die Technologie der Caterva in einem besonders batterieschonenden Modus betrieben. Basierend auf umfangreichen Tests der Siemens AG, des Batterieherstellers SAFT und unseren eigenen Analysen gehen wir von einer Lebensdauer von 20 Jahren aus. Wir bieten jedem Kunden einen Wartungsvertrag mit entsprechender Laufzeit an.

Was ist mit der Caterva-Sonne, wenn die garantierten Zyklen aufgebraucht sind?

Der spezielle Steueralgorithmus der Caterva-Sonne verlängert die Lebensdauer im Vergleich zum typischen Vollzyklen-Betrieb deutlich. Der Speicher wird nie vollständig ent- /geladen, so dass übliche Zyklenlebensdauern nicht aussagekräftig sind. Caterva bietet außerdem jedem Kunden einen Wartungsvertrag an, der auch den Austausch einer vorzeitig defekten Batterie umfasst.

In welchen Größen wird die Caterva-Sonne angeboten?

Die aktuelle Version der Caterva-Sonne wird mit einer Kapazität von 20 kWh brutto und einer Leistung von 20 kW angeboten.

Wie groß ist die nutzbare Kapazität?

Die Caterva-Sonne hat derzeit eine Gesamtkapazität von 20 kWh. Diese Kapazität wird sowohl für die Erhöhung Ihres Eigenverbrauchs als auch für Netzstützung und Stromhandel verwendet. Caterva nutzt für den Betrieb/die Bewirtschaftung der Caterva-Sonne modernste Algorithmen, die die Caterva-Sonne jederzeit optimal einstellen.

Ist die Anlage erweiterbar?

Nein. Die aktuelle Kapazität von 20 kWh Kapazität und 20 kW Leistung wird als bei weitem ausreichend für Eigenheime eingestuft.

Kann man mit der Caterva-Sonne nur einen Haushalt versorgen?

Grundsätzlich ja, allerdings können unter bestimmten Umständen mehrere Wohnungen als ein Haushalt zählen, zum Beispiel, wenn eine gemeinschaftlich wirtschaftende Familie in zwei Wohnungen eines Hauses wohnt. Diese Einschränkung ist rein rechtlich, Caterva kann hier keinen Einfluss nehmen.

Welche weiteren Einsatzfelder gibt es?

Sie können die Caterva-Sonne nutzen, um

(I) besonders kostengünstig Ihren Solarstrom zu speichern,

(II) Ihr Haus bei Stromausfall autark mit Strom zu versorgen,

(III) mit der Caterva-App die Strommengen in Ihrem Haus präzise zu überwachen sowie

(IV) Erlöse aus Stromhandel und Netzstabilisierung zu erwirtschaften.

Umwelt und Förderungen

Ist der Caterva Stromspeicher recycelbar?

Die Batterien werden vom Hersteller zurückgenommen. Sie stellen einen wertvollen Rohstoff dar. Die Elektronikkomponenten werden unterschiedlich entsorgt. Die Schränke sind aus Stahl und werden ebenfalls recycelt.

Sind die Speichermedien (Batterien) umweltschädlich?

Die Batterien geben keine Schadstoffe in die Umwelt, weder Dämpfe noch Flüssigkeiten etc. Die Batterien aus etwa sieben Stromspeichern belasten die Umwelt durch Ihre Herstellung und Entsorgung ungefähr so stark wie ein Elektroauto, das mit einem typischen europäischen Strommix beladen wird und in seinem Leben 150.000 km fährt. Gleichzeitig ist die Lebensdauer der Caterva Stromspeicher mehr als doppelt so lang wie die eines solchen Autos. Im Vergleich zum Straßenverkehr ist die Umweltbelastung durch die Speicher also vernachlässigbar gering.

Ist der Strom zur Netzstützung auch Ökostrom?

Durch den Ausbau der erneuerbaren und volatilen Energieerzeugung aus Wind und Sonne haben die Schwankungen im Netz stark zugenommen. Die vernetzten Caterva-Sonnen helfen, dieses Problem zu beseitigen. Trotzdem lässt sich rechtlich der Strom aus der Netzstützung nicht eindeutig der erneuerbaren Erzeugung zuordnen. Je mehr die deutsche Stromversorgung aber erneuerbar wird, desto mehr wird auch der Strom zur Netzstützung in Ihrem Speicher aus erneuerbaren Quellen stammen.

Entsteht elektromagnetische Strahlung?

Die Caterva-Sonne ist gemäß den deutschen und europäischen Richtlinien zur elektromagnetischen Verträglichkeit zertifiziert und hält sämtliche Grenzwerte ein.

Ist auch in Zukunft genügend Lithium vorhanden?

Ja. Es gibt erhebliche Lithiumvorkommen in Kanada, Russland, Australien aber auch im Erzgebirge. Lithium kommt auf der Erde häufiger vor als Blei. Zudem wird einmal verwendetes Lithium recycelt. Selbst bei stark steigender Nachfrage, z.B. durch die Automobilindustrie, sind ausreichend Vorräte vorhanden.

Was geschieht mit alten Geräten von Caterva?

Entweder kann das Gerät weiter genutzt werden oder Caterva wird das System erneuern oder auf eigene Kosten vollständig ausbauen.

Ist die Caterva-Sonne förderfähig?

Ja, die Anlage ist z.B. durch die KfW förderbar.

Erhalte ich EEG-Vergütung?

Ja. Für den verbleibenden PV Strom, der weder durch Sie selbst verbraucht oder in die Caterva-Sonne eingespeichert wird, erhalten Sie die EEG-Vergütung. Sollten Sie Anspruch auf Eigenverbrauchsvergütung haben, so erhalten Sie diese sowohl für den direkt aus der PV-Anlage verbrauchten Strom als auch für den zwischengespeicherten und dann von Ihnen verbrauchten Strom.

Die EEG-Vergütung für meine PV-Anlage läuft bald aus. Macht es Sinn, auf einen Stromspeicher umzusteigen?

Wenn Ihre PV-Anlage noch funktioniert und das Auslaufen der EEG-Vergütung tatsächlich unmittelbar bevorsteht, dann: Unbedingt! Zurzeit ist keine wirtschaftliche Möglichkeit bekannt, um den PV-Strom nach Auslaufen der Einspeisevergütung ins Netz einzuspeisen. Insofern profitieren Sie von der Caterva-Sonne mehrfach: Ihnen entgeht keine Einspeisevergütung und Sie sparen den gesamten Strompreis. Voraussetzung ist die Umrüstung Ihrer Anlage auf Eigenverbrauch. Prüfen Sie aber bitte auf jeden Fall, wann Ihre Förderung genau ausläuft.

Erneuerbare Energien

Passt die Caterva-Sonne zu meiner PV-Anlage?

Die Caterva-Sonne passt zu jeder PV Anlage, gleichgültig ob diese 1-,2- oder 3-phasig an das Netz angebunden ist. Sinnvoll sind Anlagen ab 3 kWp Leistung, eine Maximalleistung von 15 kWp darf nicht überschritten werden. Ab 10 kWp*) muss ein sogenannter zentraler NA-Schutz nachgerüstet werden, dabei können zusätzliche Kosten von EUR 2.000 (netto) entstehen. Sollten Sie die KfW-Förderung in Anspruch nehmen wollen, gibt es noch weitere Anforderungen an den PV-Wechselrichter; bitte kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern.

*) Ab 10 kWp können zusätzlich laufende Kosten (z.B. EEG-Umlage) anfallen.

Sollen zusätzliche PV-Module aufs Dach gebaut werden, um die Leistung zu erhöhen?

Die Leistung der PV-Anlage sollte Ihrem Jahresverbrauch angepasst sein. Was das heißt, hängt von Ihrem Jahresverbrauch und der Ausrichtung und Neigung Ihres Dachs ab. Bitte kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern.

Was unterscheidet die Caterva-Sonne von anderen Speicher- und Autarkiesystemen?

Die Funktion der Caterva-Sonne geht weit über die von normalen Speichern hinaus. Durch die Vernetzung kann Ihre Caterva-Sonne helfen, das Stromnetz zu stabilisieren. Sie erzielen so zusätzliche Erlöse, die das System für Sie wirtschaftlich machen. Die Leistungsfähigkeit ist deutlich höher als bei anderen Systemen und es wird Drehstrom bereitgestellt. So ist auch der Weiterbetrieb Ihrer Wärmepumpe bei Stromausfall kein Problem.

Zieht die Caterva-Sonne sich im Winter zusätzlich Strom aus dem Netz?

Die Caterva-Sonne lädt sich NICHT aus dem Netz zur Steigerung des Eigenverbrauchs des Hausbesitzers. Das Caterva-Energiemanagement entscheidet, ob der Speicher geladen oder entladen wird, abhängig von der Netzfrequenz und vom Gesamtladestand aller vernetzten Caterva-Sonnen. Dies geschieht im Sommer ebenso wie im Winter.

Wie groß ist der Gesamtwirkungsgrad des Stromspeichersystems?

Der Gesamtwirkungsgrad des Systems für die Ein- und Ausspeicherung von Arbeit beträgt etwa 85%. Caterva garantiert Ihnen jedoch wirtschaftlich einen Wirkungsgrad von 100%. Anfallende Wirkungsgradverluste werden Ihnen entweder in Strom oder in Euro ausgeglichen.

Benötigt man den Wechselrichter der PV-Anlage dann überhaupt noch?

Sie benötigen weiterhin einen Wechselrichter für die PV-Anlage. Beide Systeme arbeiten unabhängig auf der Hausseite. Die Grenzen werden sekündlich miteinander verglichen und gesteuert.

Funktioniert die Caterva-Sonne nur mit PV-Anlagen oder auch mit anderen Stromerzeugern?

Aktuell bietet Caterva die Caterva-Sonne nur für PV-Anlagen an. Wir möchten aber auch Ihnen helfen, Ihre Anlage optimal einzusetzen, ob Sie nun eine KWK-, Windkraft- oder Wasserkraftanlage betreiben. Wenn Sie hier zu den Ersten gehören wollen, rufen Sie uns an!

Bedienung & Komfort

Was muss ich über Fernüberwachung wissen?

Sie erhalten über Ihr Smartphone oder Tablet Zugang zu den Stromdaten Ihres Speichers, Ihrer PV-Anlage und Ihres Hauses. Zusätzlich können Sie die Daten über die App und das Internet herunterladen und selbst auswerten. Sie erhalten somit die Funktionalität eines modernen Messsystems ohne zusätzliche Kosten.

Kann ich auf den Speicher online zugreifen?

Über Ihren PC, ein handelsübliches Smartphone oder Tablet können Sie jederzeit detaillierte Informationen über den aktuellen Betrieb des Speichers sowie Statistiken über Ihre Einspeisung, die gespeicherte Energiemengen und Ihren Verbrauch abrufen.

Wie ist für mich ersichtlich was die Caterva-Sonne gerade macht?

Die Kunden können ihre Speicher über ihr Smartphone oder Tablet mittels der Caterva-App beobachten. Hier werden Ihnen  auch besondere Betriebszustände, z.B. Notstromversorgung, angezeigt. Sie erhalten Informationen zu folgenden Betriebszustände: Laden, Entladen, normaler/abnormaler Betriebszustand.

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Alle Daten aus dem Energiespeicher werden ausschließlich in anonymisierter Form auf Servern in Deutschland gespeichert. Bezüglich des Datenschutzes richtet sich Caterva nach den geltenden deutschen Bestimmungen für kritische Infrastruktur.

Welche Sicherheitsrisiken hat der Speicher?

Eine Vielzahl von Sicherheitssystemen verhindert, dass der Speicher Schaden anrichtet. Hierzu zählen Sicherheitsautomaten, eine Zugangssicherung, der mechanisch stabile Aufbau der Gehäuse, ein software- und hardwareseitiger Schutz vor unsicheren Betriebszuständen und eine kontrollierte Entspannungsfunktion jeder einzelnen Batteriezelle im Fehlerfall.

Was muss ich bei einem Stromausfall machen?

Nichts, der Stromspeicher wird den Stromausfallerkennen und die Caterva-Sonne vom Netz trennen. Haben Sie mit Ihrer Caterva-Sonne auch eine Notstromversorgung erworben, trennt die Caterva-Sonne auch Ihr Haus von dem ausgefallenen Netz und baut ein sogenanntes Inselnetz auf. Die Wiedereinschaltung des Netzes wird ebenfalls vollautomatisch erkannt und das Haus wird wieder mit dem Netz verbunden.

Habe ich bei Stromausfall eine unterbrechungsfreie Stromversorgung, Notstrom- oder Ersatzstromversorgung?

Die Caterva-Sonne kann gegen Aufpreis mit einem sogenannten Inselbetriebsmodus bestellt werden. Sollte Ihr Haus aus irgendeinem Grund keinen Strom aus dem Netz beziehen können („Stromausfall“) schaltet das Gerät vollautomatisch auf Inselbetrieb und Sie können Sich mit Ihrer Solaranlage und dem Strom aus der Caterva-Sonne vollständig unabhängig versorgen. Das funktioniert, solange Ihre PV-Anlage genügend Strom liefert, um die Batterie zu laden, bzw. solange der zum Zeitpunkt des Stromausfalls in der Caterva-Sonne gespeicherte Strom reicht.

Qualität & Technologie

Wer ist der Hersteller der Komponenten?

Siemens liefert die Leistungselektronik; die Batterien und das BMS (Batteriemanagementsystem) liefert die französische Firma Saft SA oder ein anderer Premiumhersteller. Einzelne Komponenten im Bereich der Kommunikation und der Steuerungen werden von anderen europäischen Qualitätsherstellern geliefert.

Welche Li-Ionen Technologie setzt Caterva ein?

Die Lithium-Ionen-Batterien der Firma SAFT und anderer Premiumhersteller werden bereits seit Jahren im Flugzeug- und Fahrzeugbau eingesetzt.

Was ist der Temperaturbereich des Lithium-Akkus im Betrieb?

Die Caterva-Sonne ist spezifiziert für eine Umgebungstemperatur von 10-35 Grad Celsius.

Wie lange dürfen die Leistungskabel sein?

Sinnvollerweise ist der Stromspeicher in der Nähe des Hausanschlusskastens installiert. Gern prüfen wir die Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort.

Wie ist die Geräuschentwicklung der Caterva-Sonne?

Der Speicher ist leiser als eine Gasheizung, aber es entsteht ein Rauschen durch die Lüfter, die den Speicher kühlen.

Benötigt man den Wechselrichter der PV-Anlage dann überhaupt noch?

Sie benötigen weiterhin einen Wechselrichter für die PV-Anlage. Beide Systeme arbeiten unabhängig auf der Hausseite. Die Grenzen werden sekündlich miteinander verglichen und gesteuert.

Funktioniert die Caterva-Sonne nur mit PV-Anlagen oder auch mit anderen Stromerzeugern?

Aktuell bietet Caterva die Caterva-Sonne nur für PV-Anlagen an. Wir möchten aber auch Ihnen helfen, Ihre Anlage optimal einzusetzen, ob Sie nun eine KWK-, Windkraft- oder Wasserkraftanlage betreiben. Wenn Sie hier zu den Ersten gehören wollen, rufen Sie uns an!

Technische Sicherheit

Wie sicher sind Li-Ion-Batterien?

Li-Ion-Akkus sind im Einsatz milliardenfach bewährt. Alle modernen mobilen Kommunikationsgeräte wie Handys und Smartphones stützen sich für Ihren Betrieb auf Li-Ion-Akkus, ebenso alle modernen Laptops. Auch alle aktuellen Elektrofahrzeuge, z.B. von BMW oder Nissan werden von großen Li-Ion-Akkupacks angetrieben. Stationäre Li-Ion-Akkus sind sicherer als z.B. eine Ölheizung: Sie sind weniger giftig und haben einen wesentlich geringeren Energieinhalt als ein Öltank.
Die aus der Presse bekannt gewordenen Unfälle mit Elektroautos waren immer auf mechanische Fremdeinwirkung zurückzuführen.

Sind Lithium-Ionen-Batterien von Caterva sicher und zertifiziert?

Die Caterva-Sonne verwendet ausgereifte und lang erprobt Batteriesysteme der Firma SAFT und anderer Premiumhersteller. Diese werden seit vielen Jahren in industriellen und privaten Bereichen verwendet und erfüllen daher höchste Sicherheits- und Qualitätsansprüche.
Die Lithiumionenbatterien erfüllen die EUCAR Sicherheitsstufe 4 und sind CE-zertifiziert.
Auf die Sicherheit der Batterien wurde besonderes Augenmerk gelegt. Innovative Software zur individuellen Überwachung jeder einzelnen Batteriezelle sowie konstruktive Lösungen im Gehäuse machen dieses System in Puncto Sicherheit einzigartig.

Sollte der Hauptschalter / Not-Aus-Schalter außerhalb des Kellers (ähnlich Heizungsnotschalter) montiert werden?

Die Anbringung des Hauptschalters / Not-Aus-Schalters erfolgt normalerweise im Zählerkasten.

Besteht ein Blitzschutz?

Die Caterva-Sonne ist gegen Überspannungen, wie sie bei Gewittern entstehen können, geschützt. Ein besonderer zusätzlicher Schutz des Systems ist nicht notwendig.

Kann der Speicher zu brennen beginnen?

Nein, der Speicher ist gegen einen Brand durch eine Reihe von Sicherheitsmechanismen geschützt.

1. Die Steuerungslogik, die den Speicher grundsätzlich nur in sicheren Arbeitspunkten betreibt.

2. Caterva hat einen von Siemens-Experten entwickelten Sicherheitsalgorithmus implementiert, der den Speicher kontinuierlich überwacht und die Batterieleistung lange vor dem Erreichen von kritischen Betriebsparametern herabregelt.

3. Ein unabhängiges und zertifiziertes Batteriemanagementsystem überwacht den Speicher kontinuierlich und schaltet ihn vor dem Erreichen kritischer Betriebsparameter ab.

4. Jede einzelne Zelle öffnet im Falle starker Hitzeentwicklung ein Ventil, um kontrolliert Gas abzulassen und so ein Überhitzen zu vermeiden.

5. Die Batterien sind von einem soliden Stahlschrank umgeben, der ein Eindringen von Gegenständen in die Zellen verhindert.

Was ist bei einem Wasserschaden im Keller?

Der Speicher hält einige Zentimeter Wasserstand ohne weitere Beschädigung ab. Hochstehendes Wasser kann aber die Batterie und die Leistungselektronik beschädigen. Wir empfehlen den Betrieb des Speichers nicht in überschwemmungsgefährdeten Gebieten.

Wie ist der Schrank gegen unbefugtes Öffnen gesichert?

Der Schrank wird durch ein Sicherheitsschloss verschlossen. Wartungstechniker haben einen Schlüssel.

Installation

Wie aufwändig ist die Installation?

Die Installation durch einen Fachbetrieb kann in etwa zwei Tagen durchgeführt werden.

Kann ich eine Caterva-Sonne selbst installieren?

Nein. Die Installation der Caterva-Sonne muss von einem zertifizierten Elektro-Fachbetrieb durchgeführt werden.

Kann die Caterva-Sonne überall aufgestellt werden?

Die Caterva-Sonne kann nahezu in jedem Einfamilienhaus installiert werden. Voraussetzungen sind lediglich
(I) ca. 2 qm Platz im Keller mit 2,20 m Raumhöhe an einem Ort der keine überhöhte Luftfeuchtigkeit (wie z.B. Waschkeller) aufweist und zugänglich ist.
(II) der Raum sollte mindestens 12 m² groß sein und belüftbar

Welche Komponenten außer der Caterva-Sonne sind für die Installation noch nötig?

Von außen sichtbare Komponenten: Der Schrank mit der Leistungs- und Steuerelektronik, die Lastwiderstände und für die Vorseriengeräte noch der Transformator. Außerdem Kleinteile zur Montage im Zählerkasten oder einem separaten kleinen Wandschrank: Ein Schalter zur Trennung des Hauses vom Netz für den Inselnetzbetrieb, Messgeräte, je nach Messgeräten auch noch Stromwandler

Welche Räumlichkeiten benötige ich?

Sie benötigen einen normal trockenen Kellerraum, der mindestens 12 m² groß und belüftbar ist, sowie mindestens 2,20 m hoch sein. In diesem Raum müssen ca. 2qm Fläche frei sein.

Der Raum sollte idealerweise in der Nähe des Hausanschlusskastens sein und in dem Raum sollten Sie Mobilfunk-Empfang haben – wenn nicht, können wir eine Außenantenne installieren.

Ausreichend breite und hohe Transportwege zum Aufstellort (mind. 70 cm breit und >160 cm hoch) sollten ebenfalls gewährleistet sein.

Habe ich Nutzungseinschränkungen in meinem Kellerraum, in dem der Speicher errichtet ist?

Ja. Luftfeuchte 0-95% nicht-kondensierend bedeutet, dass keine übermäßige Feuchtigkeit eingebracht werden darf. Die Caterva Sonne wird den Raum im Betrieb um wenige Grad erwärmen. Ob dies eine Einschränkung ist, kommt auf die Nutzung des Kellerraums an.

Wird eine Kühlung benötigt?

Eine externe oder zusätzliche Kühlung für die Caterva-Sonne ist nicht notwendig. Der Stromspeicher hat alle dafür nötigen Lüftungselemente eingebaut.

Darf die Caterva-Sonne in einem Kellerraum auf dem Boden stehen?

Ja, die Caterva-Sonne kann auf festem Boden installiert werden

Soll die Caterva-Sonne ab und zu ausgeschaltet werden?

Nein. Die Caterva-Sonne ist ein intelligentes, vollautomatisches System, das normalerweise keinerlei Eingriffe von Ihrer Seite bedarf. Das System besitzt einen Hauptschalter bzw. Not-Aus-Schalter, den Sie aber nur im Notfall betätigen sollten.

Was muss ich im Brandfall tun?

Ein Hausbrand kann vielfältige Ursachen haben. Verlassen Sie umgehend das Gebäude. Stellen Sie sicher, dass keine Personen mehr im Gebäude sind. Rufen Sie die Feuerwehr und informieren Sie diese, dass eine PV-Anlage und ein Speichersystem installiert sind.

Das Löschen mit Wasser ist – bei Einhaltung des vorgeschriebenen Sicherheitsabstandes – ohne Gefahr möglich.
Sollte es zu einem extrem unwahrscheinlichen thermischen Durchgehen einer Batteriezelle des Stromspeichers kommen, gelten die gleichen Verhaltensregeln wie oben. Versuchen Sie auf keinen Fall selbst die Gasentwicklung zu stoppen.

Was kann dennoch bei einem Defekt passieren?

Die Betriebstemperatur der Batterie wird mit mehreren Sensoren überwacht. Jede ungewöhnliche Abweichung führt zu einer Abschaltung des Systems. Im schlimmsten Fall kann es zu einem sogenannten thermischen Durchgehen kommen. Dabei öffnet sich an der Batterie ein Sicherheitsdeckel und es treten ca. 300 l Gasgemisch aus N2, CO, CO2 und Restgasen aus. Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Ereignisses ist jedoch extrem gering. Sollte ein solcher Fall auftreten, tauscht Caterva das System entsprechend Wartungsvertrag aus und stellt den Zustand wie vor dem Ausfall wieder her. Die anderen Zellen in der Batterie sind sicherheitsgekapselt, um ein Übergreifen zu verhindern. Die Integrität des Modules bleibt erhalten.

Interessant und wichtig

Was passiert nach 20 Jahren mit Eigentum, Betrieb, Entsorgung und Vergütungen / Kosten?

Caterva wird die Caterva-Sonne gern ausbauen und entsorgen. Vielleicht möchten Sie Ihre Caterva-Sonne aber auch weiter nutzen.

Wie kann ich die Caterva-Sonne im Sinne einer Hausratsversicherung versichern und ist das notwendig?

Wenn Sie mit Caterva einen Wartungsvertrag abschließen, ist eine Hausratsversicherung für die Caterva-Sonne nicht notwendig. Es kann – abhängig von Ihrer Versicherung – notwendig sein, den Stromspeicher bei Ihrer Gebäudeversicherung zu melden.

Muss ich meine Caterva-Sonne anmelden?

Nein. Die nötige Anmeldung beim Verteilnetzbetreiber und Ihrem Energieversorger übernimmt Caterva für Sie.

Wie weist sich der Kundendienst aus?

Der Kundendienst wird sich als Beauftragter der Caterva zu erkennen geben. Sie werden Kundendienst-Termine immer über die Caterva-Website oder die Caterva-Hotline bestätigen – und ohne Bestätigung wird bei Ihnen kein autorisierter Kundendienst-Mitarbeiter erscheinen.

Was bedeutet die Teilnahme an der Netzstabilisierung für mich?

Die Teilnahme an der Netzstabilisierung macht die Caterva- Sonne für Sie besonders wirtschaftlich. Die Caterva-Sonne ist so konzipiert, dass es über die Netzstützung hinaus Ihren Solarstrom in den Speicher „einlagern“ kann, bis Sie Ihn brauchen. Wenn Sie einen Dienstleistungsvertrag mit uns abschließen, ist Ihre Arbeit getan.

Kann ich meine Caterva-Sonne mit preiswertem Strom laden, den ich dann zu einem höheren Preis wieder ins Stromnetz einspeise und verkaufe?

Wenn Sie einen Dienstleistungsvertrag mit uns abschließen, werden wir für Sie Strom zu günstigsten Preisen kaufen und verkaufen. Hierfür sorgen modernste Algorithmen, die wir in die Caterva-Sonne eingebaut haben und über die Fernwartung auf dem neuesten Stand halten. Für Sie führt das am Ende zu Freistrom und Gemeinschaftsprämie.

Welche Zähler werden benötigt?

Heizstrom: Wenn Sie Heizstrom und damit zwei Zähler haben, dann kann der Stromspeicher entweder an den Haushaltsstromzähler angeschlossen werden oder Sie verbrauchen sämtlichen Strom (auch Heizstrom) über den Haushaltsstromzähler und der Stromspeicher erhöht Ihre Eigendeckung soweit möglich.
Doppeltarifzähler (HT/NT): Den Doppeltarif kann den Stromspeicher nicht unterstützen, es muss in einen Stromliefervertrag mit einem Tarif gewechselt werden.

Wie wird die Ausspeisung aus der Caterva-Sonne geregelt?

Die Caterva-Sonne ist mit modernsten Algorithmen ausgestattet, die ständig die wirtschaftlich optimale Ladung und Entladung berechnen. Wenn Sie mit uns einen Dienstleistungsvertrag abschließen, werden dabei auch die Netzstützung und der Stromhandel berücksichtigt.

Was passiert, wenn die Kommunikation meiner Caterva-Sonne mit dem Caterva-Energiemanagement in der Zentrale abbricht?

Die Caterva-Sonne funktioniert auch ohne Kommunikation mit der Zentrale. Sie kann dann als lokaler Stromspeicher für Ihren PV-Strom verwendet werden. Sollte die Kommunikation einmal abbrechen, wird Caterva umgehend alle notwendigen Maßnahmen einleiten, um den normalen Betrieb wieder herzustellen. Die Funktion in Ihrem Haus wird nicht beeinträchtigt.

Photovotaik-Rechner

Mit dem richtigen Speicher lohnt sich Photovoltaik wieder. ... (Klicken Sie auf das Bild um Ihren Vorteil auszurechnen.)

Wie hilft die Caterva-Sonne?