PV Anlage Stromspeicher

Welche Wirkungsgradverluste entstehen, wenn Stromspeicher an die PV-Anlage angeschlossen werden?

Schwarm-Batterien für Regelleistung

Die PV-Anlage selbst erleidet durch das Anbinden eines Stromspeichers keinen Wirkungsgradverlust; der Stromspeicher selbst arbeitet jedoch nicht ganz verlustfrei. Die Wirkungsgradverluste durch die Ein- und Ausspeicherung des Stroms hängen von den verwendeten Wechselrichtern und der Batterietechnologie ab. Sehr gute Lithium-Ionen-Batterien in Kombination mit modernen Wechselrichtern können die Verluste auf unter 20 % begrenzen. Mit Blei-Batterien sind etwa 30 % Verluste realistisch.
Das Konzept der Caterva-Sonne beinhaltet, dass dem Nutzer im Rahmen eines 20-Jahres-Vertrags sämtliche Wirkungsgradverluste (bilanziell) ausgeglichen werden. Das heißt, für jede von der PV-Anlage eingespeicherte Kilowattstunde Strom kann der Besitzer auch wieder eine volle Kilowattstunde Strom entnehmen.

Ähnliche Beiträge

Bitte senden Sie uns Ihren Kommentar hier

Photovotaik-Rechner

Mit dem richtigen Speicher lohnt sich Photovoltaik wieder. ... (Klicken Sie auf das Bild um Ihren Vorteil auszurechnen.)

Wie hilft die Caterva-Sonne?